Fahrzeugtechnik: Eine rasche Entwicklung

Dampfmaschine

Man muss nicht an der Hochschule Fresenius studiert haben, um zu wissen, dass sich die Fahrzeugtechnik in den letzten Jahrzehnten rasant entwickelt hat. Natürlich geht es dabei nicht nur um Fahrzeuge für den privaten Gebrauch, sondern auch für Fahrzeuge in der Landwirtschaft, dem Straßenbau und auch im Militär. In diesem Artikel können Sie einige der relevantesten Informationen dazu finden.


Was ist Fahrzeugtechnik

Die Fahrzeugtechnik ist eine Ingenieursdisziplin und auch ein Fachgebiet des Maschinenbaus. Das Studium kann an einer Hochschule, aber auch an Universitäten absolviert werden und hat die gleiche Studienlänge wie vergleichbare Studiengänge.

Fahrzeugtechnik beschäftigt sich mit der Konstruktion und Konzeption eines gesamten Fahrzeugs. Häufig denkt man bei Fahrzeugtechnik direkt an PKW’s, aber natürlich gehört noch deutlich mehr dazu. In den Bereich Fahrzeugtechnik zählen nämlich auch Fahrräder, Nutzfahrzeuge, Schienenfahrzeuge, Arbeitsmaschinen (in Land- und Forstwirtschaft), Anhänger und Krafträder hinein.


Fahrzeugtechnik ist themenübergreifend

Wer sich als Profi im Bereich Fahrzeugtechnik bezeichnen will, der muss Kenntnisse in Mathematik, Physik, Thermodynamik, Elektrotechnik, Konstruktionslehre, aber auch Mechanik und Werkstoffkunde nachweisen. Generell ist die Fahrzeugtechnik also ein sehr umfassendes Gebiet und wird von vielen immer noch unterschätzt.

Oft werden Fahrzeugtechniker fälschlicherweise mit Maschinenbauern gleichgesetzt, aber eigentlich unterscheiden sich die Berufe voneinander und die Kenntnisse gehen auseinander.


Die Geschichte der Fahrzeugtechnik

Spätestens seit die Industrialisierung in Europa begonnen hat, haben sich immer mehr Menschen mit dem Zusammen- und Aufbau von Maschinen beschäftigt. Zu Beginn gab es die Dampfmaschine, mit der die große Errungenschaft von Zügen erreich werden konnte. Durch die Befeuerung der Maschine mit Kohlen konnten die großen Fahrzeuge bewegt werden und Menschen hatten zum ersten Mal in der Geschichte die Möglichkeit weitere Entfernungen in kürzerer Zeit als je zuvor zurück zu legen.

Schon bald nach den ersten Maschinen, gab es Ausbildungen zum Erlernen des Handwerks. Auf diese Weise konnte sichergestellt werden, dass auch nachfolgende Generationen genau wissen wie die Maschinen aufgebaut sind und funktionieren. Dadurch konnten sich die Innovationen immer weiter entwickeln und schon bald wurden Verbrennungsmotoren erfunden.


Die Zukunft der Fahrzeugtechnik

Die Aufgabe der Menschheit in den nächsten 50 Jahren wird es wahrscheinlich werden einen Gang zurück zu drehen, um unseren Planeten noch retten zu können. Die komplette Fahrzeugindustrie basiert auf der Verbrennung fossiler Rohstoffe. Das bedeutet, dass wir nicht unendlich viele dieser Rohstoffe haben und diese zugleich auch noch unserem Planeten und dessen Klima schaden und nachhaltig verändern.

Wenn wir also noch ein bisschen weiter auf der Erde leben möchten, dann wird es die Aufgabe dieser und der nächsten Generationen sein, Alternativen für fossile Brennstoffe zu finden. Die Fahrzeugtechnik wird sich also gleichermaßen weiterentwickeln müssen, um den Ansprüchen der Zukunft gerecht zu werden.

Die Industrie hinter der Fahrzeugherstellung ist immens und hat viel Macht. Das ist der Grund, warum die Jobs sehr lukrativ sind und sich lohnen. Auf der anderen Seite ist das aber auch der Grund, warum der Fortschritt auf alternative Energiequellen umzusteigen, bisher aufgehalten wird. Es muss sich also nicht nur die Fahrzeugtechnik selbst ändern, sondern eine ganze Industrie müsste auf Nachhaltigkeit umstellen, und das ist auch warum Autos und Casinos zusammen passen.

Menu